Sports

WM-Auslosung 2022: Gruppen, Töpfe, Besonderheiten



Die Auslosung der WM-Vorrundengruppen steht bevor. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wer holt sich den WM-Pokal? Am 1. April wird ausgelost.


Wer holt sich den WM-Pokal? Am 1. April wird ausgelost.

imago images/ULMER Pressebildagentur

Wann und wo findet die WM-Auslosung statt?


Die Vorrundengruppen der WM 2022 werden am 1. April im Doha Exhibition and Convention Center in Katars Hauptstadt ausgelost. Die Zeremonie soll um 18 Uhr deutscher Zeit starten. Tags zuvor findet dort auch der 72. FIFA-Kongress statt.

Warum sind bei der WM-Auslosung nicht alle Plätze besetzt?


Zum Zeitpunkt der Auslosung stehen erst 29 der 32 qualifizierten Teams fest. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der FIFA-Matchkalender angepasst werden, sodass die beiden interkontinentalen Play-offs zwischen den Vertretern Asiens und Südamerikas sowie Nordamerika und Ozeanien erst im Juni stattfinden. Außerdem wird ein Vertreter Europas noch nicht feststehen, da das Spiel zwischen Schottland und der Ukraine aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine nicht wie geplant Ende März stattfinden kann. Das Play-off-Spiel zwischen dem Gewinner dieser Partie und Wales soll nach jetzigem Stand im Juni ausgetragen werden.


Alle auf einen Blick: Diese Teams sind schon für die WM qualifiziert

Wie viele Töpfe gibt es?


Wie bei den vergangenen Weltmeisterschaften gibt es vier Auslosungstöpfe mit jeweils acht Mannschaften.

Wer ist in Topf eins?


Als Gastgeber ist Katar bereits sicher in Topf eins gesetzt und wird Gruppenkopf der Gruppe A. Dazu kommen die sieben bestplatzierten Mannschaften der FIFA-Weltrangliste, die sich für das Turnier qualifiziert haben. Auch die weiteren Töpfe werden nach der Platzierung in der Weltrangliste besetzt. Die drei zum Auslosungszeitpunkt noch nicht qualifizierten Teams werden per Platzhalter in Topf vier untergebracht.

Deutschland kommt in Topf zwei


Die DFB-Auswahl liegt in der FIFA-Weltrangliste aktuell auf Platz elf. Am 31. März, also am Tag vor der Auslosung, erscheint eine neue Weltrangliste, doch nach den Play-offs in Europa ist klar, dass die Flick-Elf sicher in Topf zwei ist und somit früh auf Nationen wie Belgien, Brasilien, Frankreich, Argentinien oder Spanien treffen kann.

In welcher Reihenfolge wird gezogen?


Die Auslosung erfolgt nach Töpfen. Zunächst werden also alle Gruppenköpfe gezogen. Wenn Topf eins leer ist, werden nacheinander alle Teams aus Topf zwei auf die Gruppen verteilt und so weiter.

Welche Regeln gibt es bei der WM-Auslosung?


Grundsätzlich dürfen nicht zwei Mannschaften aus der gleichen Konföderation in eine Gruppe gelost werden. So kann etwa Iran in der Vorrunde nicht auf Südkorea treffen. Die einzige Ausnahme stellt Europa dar: Aus der UEFA dürfen maximal zwei Mannschaften in eine Vorrundengruppe gelost werden. Somit werden fünf der acht Gruppen zwei europäische Teams enthalten.

Wer zieht die Lose?


Neben Deutschlands Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus werden auch Cafu (Brasilien), Adel Ahmed Malallah (Katar), Ali Daei (Iran), Bora Milutinovic (Serbien/Mexiko), Jay-Jay Okocha (Nigeria), Rabah Madjer (Algerien) und Tim Cahill (Australia) die Kugeln mit den Nationen ziehen. Durch die Auslosung führen Carli Lloyd, Jermaine Jenas und Samantha Johnson.

Stehen nach der WM-Auslosung bereits die Spieltermine fest?


Nein. Anders als bei den vergangenen Turnieren werden mit der Auslosung die Spieltermine und Stadien noch nicht final festgelegt. Da die Wege zwischen den Stadien in Katar kurz sind, will sich die FIFA die dadurch gewonnene Flexibilität bewahren und zunächst prüfen, “ob sich für die TV-Zuschauer und die Fans vor Ort nicht bessere Anstoßzeiten bzw. Stadien anbieten”. 

Wo wird die WM-Auslosung live übertragen?


Die FIFA bietet auf ihrer Website einen Livestream der Ziehung an. Außerdem übertragen die ARD und “Magenta TV” die Auslosung. Für den Sender kommentieren Wolff Fuss und Experte Michael Ballack, Thomas Wagner ist als Reporter vor Ort. Der kicker ist per LIVE!-Ticker dabei.

Thema


Themenarchiv

Katar 2022: Der Weg von der WM-Vergabe bis heute

zum Thema


  • Im Dezember 2010 wird die WM 2022 an Katar vergeben.


  • Fünf Jahre später beschließt die FIFA, erstmals eine WM in den Wintermonaten auszutragen.


  • Seit elf Jahren dominieren nicht-sportliche Themen die WM: Es geht um Stimmenkauf, Ausbeutung von Arbeitern auf Baustellen und fundamentale Menschenrechte.





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.