Sports

Schläger zertrümmert, Strafen kassiert: Kyrgios mal wieder außer Rand und Band



Nick Kyrgios hat einmal mehr gezeigt, wie sehr sein explosives Temperament sein sportliches Fortkommen behindert. Gegen Jannik Sinner verlor er mal wieder die Fassung – und das Achtelfinale in Miami.

Schläger zertrümmert: Nick Kyrgios.


Schläger zertrümmert: Nick Kyrgios.

Getty Images


Der australische Tennis-Profi hat beim Masters in Miami sein Achtelfinale gegen Jannik Sinner und wie des Öfteren in seiner Karriere auch die Kontrolle über sich selbst verloren.


Wegen mehrerer Wutausbrüche kassierte der 26-Jährige eine Punkte-Strafe im Tiebreak des ersten Satzes. Dabei beschwerte sich Kyrgios dauerhaft über das zu laute Mikro des Schiedsrichters, die Geräusche störten ihn derart, dass er sich ein Wortgefecht mit dem Stuhlschiedsrichter lieferte. “Wie kann so etwas passieren in der vierten Runde eines Masters-Turniers?”, fragte Kyrgios genervt. 


Wie kann so etwas passieren in der vierten Runde eines Masters-Turniers?



Das verbale Scharmützel brachte Kyrgios derart aus der Fassung, dass er den Tie-Break mit einem Doppelfehler beendete (3:7) und Sinner damit in Führung brachte. Während der Südtiroler sich beim Seitenwechsel zufrieden auf die Bank setzte und den Schatten genoss, lief Kyrgios heiß. Ein weiteres Wortgefecht mit dem Schiedsrichter folgte, ehe er seinen Schläger zertrümmerte und dem Referee danach noch höhnisch applaudierte. 

Break auf der Bank


Dieser hatte dann Kyrgios’ Faxen endgültig satt und bestrafte den Australier, der den zweiten Durchgang mit einem Aufschlagsspiel eröffnet hätte, direkt mit einer Spielstrafe. Statt in Führung gehen zu können, kassierte er auf der Bank sitzend das Break – das Pendel schlug eindeutig für Sinner aus, der das Match mit 6:3 zumachte. 

Nick Kyrgios 


Selfie nach Spielende: Nick Kyrgios und ein Fan.
Getty Images



Kyrgios steht trotz seiner Eskapaden bei einigen Zuschauern weiterhin hoch im Kurs – einer Zuschauerin schenkte er seinen zerbrochenen Schläger, die das Objekt freudestrahlend in die Höhe reckte. Zudem rannte nach Spielende noch ein Zuschauer auf den Court, um ein Selfie mit Kyrgios zu schießen.   


Das Viertelfinale, das er noch vor einer Woche in Indian Wells erreicht hatte und gegen den späteren Finalisten Rafael Nadal in drei Sätzen verlor, bleibt damit sein bestes Ergebnis in diesem Jahr. Bei seinem Heim-Grand-Slam in Melbourne verlor er im Januar in der zweiten Runde gegen Daniil Medvedev in vier Sätzen. 



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.