Entertainment

Prinz Harry + Meghan: Von wegen Affront! Sie hatten Ehrenplätze in der Kirche


Prinz Harry + Herzogin Meghan
Von wegen Affront! Sie hatten Ehrenplätze in der Westminster Abbey

Prinz Harry und Herzogin Meghan saßen beim Trauergottesdienst für Queen Elizabeth in der Westminster Abbey direkt hinter König Charles und Königin Camilla.

Prinz Harry und Herzogin Meghan saßen beim Trauergottesdienst für Queen Elizabeth in der Westminster Abbey direkt hinter König Charles und Königin Camilla.

© Dominic Lipinski / WPA Pool / Getty Images

Kaum ein Thema wird so hitzig diskutiert, wie die Sitzordnung der Royals beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth. Vor allem Prinz Harry und Herzogin Meghan stehen dabei im Fokus. Dabei sollen sie laut einem Experten sogar Ehrenplätze gehabt haben.

Eines ist sicher: Beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth, †96, am 19. September 2022 wurde nichts dem Zufall überlassen. Das gilt auch für die Sitzordnung der internationalen und hochrangigen Gäste sowie Mitgliedern der britischen Königsfamilie selbst in der Westminster Abbey. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan in der zweiten Reihe platziert

Dort nahmen Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, in der zweiten Reihe neben weiteren nicht arbeitenden Familienmitgliedern ihre Plätze ein – direkt hinter König Charles, 73, und Königin Camilla, 75. Um eine Brüskierung handelt es sich bei dieser Platzierung der Sussexes keineswegs, sie hätten damit sogar “Ehrenplätze” zugeteilt bekommen, so ein königlicher Historiker.

“Das ist die Etikette. Wenn Sie wissen, was die Etikette ist, ist es tatsächlich ein Ehrenplatz”, stellt Kommentator Gareth Russell gegenüber “Us Weekly” klar und erklärt: “Hinter dem König zu sitzen, ist eigentlich ein Zeichen der Gunst.”

Prinz William, 40, und Catherine, Princess of Wales, 40, hingegen saßen mit ihren Kindern Prinz George, 9, und Prinzessin Charlotte, 7, weiter rechts ebenfalls in der ersten Reihe. Bei offiziellen Anlässen wie diesem sitzen die Mitglieder der Königsfamilie normalerweise in der Hackordnung. 

König Charles wollte seine Schwester ehren

Russell legt nahe, die Sitzordnung der Sussexes nicht als Brüskierung zu betrachten. Er glaubt zudem, dass der Sitzplan für den Trauergottesdienst den Fokus auf den Kindern der Queen als auf ihren Enkelkindern gelegen haben könnte. Insbesondere, so der Experte, seiner Schwester Prinzessin Anne, 72, soll er dabei geehrt haben.

Sie gilt nicht nur seit Jahrzehnten als eine der am härtesten arbeitenden Royals, sondern wich auch dem Sarg ihrer verstorbenen Mutter in den vergangenen Tagen kaum von der Seite, begleitete ihn bei Überführungen und Prozessionen durch das ganze Land. “Prinzessin Anne ihren rechtmäßigen Platz im 21. Jahrhundert in der Monarchie zu geben, [zeigt], dass sie wirklich die Vertraute ihres Bruders ist”, so der Historiker.

Damit ist allerdings nicht die Frage beantwortet, ob eine viel diskutierte Kerze in der Westminster Abbey absichtlich so platziert wurde, dass sie Herzogin Meghans Gesicht verdecken würde. Twitter-Nutzer:innen äußerten in den vergangenen Tagen seit der Zeremonie zahlreich diese Vermutung, da bei der Kameraeinstellung, die die britischen Royals zeigte, ausgerechnet der Blick auf die 41-Jährige von der großen Kerze blockiert wurde

Verwendete Quellen: usweekly.com, express.co.uk

spg
Gala



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.