Politics

Niedersachsen: Zwei Menschen tot in Wennigsen am Deister gefunden


Offenbar Tötungsdelikt
Niedersachsen: Zwei Menschen tot in Haus gefunden

Mitarbeiter der Spurensicherung stehen vor einem Haus.

Die Polizei hat in einem Haus in Wennigsen am Deister (Region Hannover) zwei Tote entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich um ein Tötungsdelikt. 

© Str / DPA

In einem Haus in Wennigsen am Deister in Niedersachsen wurden ein Mann und eine Frau tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, auch erweiterter Suizid sei nicht auszuschließen.

Die Polizei hat in einem Haus im niedersächsischen Wennigsen am Deister zwei Tote entdeckt. Es handele sich um einen Mann und eine Frau, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Bei dem Mann und der Frau handele es sich sich laut einer Mitteilung der Polizei um Eheleute. Ersten Erkenntnissen handele es sich um ein Tötungsdelikt, ein erweiterter Suizid sei nicht auszuschließen, sagte der Sprecher. Die Hintergründe sind bislang unklar.

Zwei Tote in Niedersachsen: Polizei sucht Zeugen

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover sorgte sich der Arbeitskollege eines 59-Jährigen um dessen Gesundheit, nachdem dieser am Montagmorgen nicht zur Arbeit erschienen war. Der Arbeitskollege fuhr daher zum Wohnhaus des Mannes, um nach dem Vermissten zu sehen. Da niemand öffnete, verständigte der Zeuge die Polizei. Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zu dem Haus und entdeckten in dem Gebäude zwei leblose Personen. Bei diesen handelt es sich um den 59 Jahre alten Bewohner und dessen 60 Jahre alte Ehefrau. Die Spuren deuten darauf hin, dass beide einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sind. Angaben zur genauen Todesursache oder zum Tatwerkzeug macht die Polizei aktuell nicht. Die Kriminalpolizei suche in dem Einfamilienhaus nach Spuren. Wennigsen am Deister liegt südwestlich von Hannover.

Hinweis für unsere Leser:innen: So berichten wir über Suizide

Suizide und Tötungen mit anschließendem Suizid sind sensible Themen. Der stern berichtet darüber mit großer Zurückhaltung. Wir wägen das Informationsinteresse der Öffentlichkeit gegen die Interessen der Opfer und Betroffenen sorgfältig ab. Im Einklang mit dem Pressekodex nennen wir die Identität der Opfer nicht – außer Angehörige haben explizit zugestimmt oder wenn es sich bei dem Opfer um eine Person des öffentlichen Lebens handelt. Bei der Veröffentlichung von Fotos und der Schilderung näherer Begleitumstände zeigen wir besonders große Zurückhaltung.

Erste Befragungen wurden nach Polizeiangaben durchgeführt. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die Hinweise geben können. Sie erhoffen sich zur Aufklärung der Tat Hinweise von Zeugen, die Beobachtungen rund um das Wohnhaus gemacht haben. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Hinweis: Dieser Artikel wurde aktualisiert.

rw
DPA



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.