Sports

Eddersheim lässt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen



In einem Nachholspiel am Donnerstagabend verpasste der FC Eddersheim trotz zweimaliger Führung den Sieg beim FC Erlensee. Das freut zwei weitere Teams.

Der FC Eddersheim (Archiv) kam in Erlensee nicht über ein 3:3 hinaus.


Der FC Eddersheim (Archiv) kam in Erlensee nicht über ein 3:3 hinaus.

IMAGO/Marcel Lorenz

Mehr zur Hessenliga Aufstiegsrunde


Ein unterhaltsames, von Diskussionen begleitetes Spitzenspiel gab es am Donnerstagabend für die rund 150 Zuschauer beim FC Erlensee zu sehen. Der FC Eddersheim kam – und damit eines von drei Teams, das noch in Richtung Regionalliga schielt. Doch mit dem 3:3 können die Gäste nicht zufrieden sein, der Punkt ist schlicht zu wenig im Rennen um die Aufstiegsplätze.


Dabei war Eddersheim zunächst das klar engagiertere Team, führt nach einem frühen Abstauber von Matondo auch verdient mit 1:0 (7.). Mitte der Hälfte erst fand die Heimelf etwas besser in die Partie, profitierte beim 1:1-Ausgleichstreffer aber von einem Fehler in der Hintermannschaft der Gäste, Ahouandjinou sagte wuchtig Danke (19.). Aber Eddersheim blieb gefährlicher, ging durch Scholl, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz traf, wieder in Führung (28.) – ein umstrittenes Tor, monierte die Heimelf doch ein Handspiel. Erneut fand Erlensee eine Antwort: Noch vor der Pause war es auch hier ein Eckball, den Damm zum 2:2 über die Linie beförderte.


Nach Wiederanpfiff kam die Heimelf wie verwandelt aus der Kabine, Wagner sorgte so zeitig für die erstmalige Führung, als er aus rund 12 Metern den Ball sehenswert zum 3:2 in die Maschen setzte (49.). Die Partie wurde nun hitziger, zahlreiche gelbe Karten waren die Folge. Und damit auch Diskussionen – wie auch vor dem Ausgleich, als Matondo nach Ansicht des Schiedsrichters im Strafraum gefoult wurde. Dass die Heimelf das anders sah, war dem Schützen egal: Kummer traf vom Punkt zum 3:3-Endstand (79.). Auf der Gegenseite verweigerte der Unparteiische der Heimelf noch einen Handelfmeter, was nicht unbedingt zur Beruhigung der Lage beitrug. Wohl aber der Schlusspfiff, der kurz darauf ertönte – beide Teams trennten sich leistungsgerecht mit einer Punkteteilung.


Profitieren kann davon die SG Barockstadt: In der bereinigten Tabelle behaupten die Fuldaer vier Spieltage vor dem Ende Relegationsrang zwei mit vier Zählern Vorsprung vor Eddersheim. Es kommt aber noch zum direkten Duell der beiden Kontrahenten. Ganz vorne ist der Eintracht aus Stadtallendorf der Meistertitel und direkte Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.