Politics

Bahnvorstand Berthold Huber: Pofalla-Nachfolger scheint gefunden


Stand: 29.03.2022 14:54 Uhr

Bahn-Vorstandsmitglied Berthold Huber könnte der Nachfolger des scheidenden Infrastrukturvorstands Ronald Pofalla werden. Eine Entscheidung soll “zeitnah” fallen.

Berthold Huber könnte der neue Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn werden. Huber gelte als Favorit für Pofallas Posten, hieß es am Dienstag aus Aufsichtsratskreisen. Es könne “zeitnah” eine Sondersitzung des Kontrollgremiums dazu geben. Zuvor hatte der “Spiegel” über die Personalie berichtet.

Huber seit 1997 bei der Bahn

Der 58-jährige Huber ist seit 1997 bei der Bahn und verantwortet seit 2015 den Bereich Personenverkehr. Nach Informationen des “Spiegel” soll Hubers bisheriges Ressort von den Bereichsvorständen für den Fern- und für den Regionalverkehr übernommen werden. Rücken beide in den Konzernvorstand auf, würde das Gremium um einen auf acht Posten wachsen. Ein Bahnsprecher wollte sich nicht dazu äußern.

Persönliche Gründe bei Pofalla

Der frühere Kanzleramtsminister Pofalla verlässt nach sieben Jahren den Bahn-Vorstand aus persönlichen Gründen, wie er Anfang März mitgeteilt hatte. Sein Vertrag war vor einem Jahr bis Juli 2025 verlängert worden.

Vor seinem Wechsel zur Bahn war Pofalla CDU-Generalsekretär und von 2009 bis 2013 Chef des Bundeskanzleramts unter Angela Merkel. Bei der Bahn kümmerte er sich anfangs insbesondere um den Bereich Regierungsbeziehungen. Seit 2017 ist Pofalla Vorstandsmitglied für den Bereich Infrastruktur. Dazu gehört auch das Bauprojekt Stuttgart 21.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.